Festakt zum Tag der Deutschen Einheit 2022 der Stadt Kaarst

Auf Einladung der Stadt Kaarst durften wir nach zweijähriger Coronapause auch in diesem Jahr wieder den Festakt der Stadt zum Tag der deutschen Einheit musikalisch gestalten.

Nachdem wir 2019 zu der innerdeutschen Vereinigung auch die weltmusikalische Kultur zusammen mit der Band „Mental Lift“ feierten, bedurfte es in diesen aktuellen Zeiten revolutionärere Töne. So schlossen wir uns kurzerhand mit „One of these – Pink Floyd Tributes“ zusammen und führten Ausschnitte aus „The Wall“ auf.

Das sowohl visuelle, als auch akustisch-multiperspektivische Konzept von Mark Koll, bei dem Sänger, Band und Orchester teilweise hinter Glas, auf Brücken in luftiger Höhe und auf dem Turmboden gemeinsam und doch Meter auseinander musizierten, zeigte noch einmal auf andere Art und Weise, wie vielfältig und multiperspektivisch Demokratie gelebt werden kann.

Auch wenn jeder Musiker durch sein Spiel, wie in einem demokratischen System ein Teil zum gemeinsamen Gelingen beigetragen hat, so wurde doch auch an unserer musikalischen Metapher deutlich, dass es Menschen bedarf, welche das Gemeinsame zusammenführen und lenken, ohne jedoch das Individuum einzuengen. Diese Aufgabe sahen die einen Besucher bei unserem Dirigenten, die Anderen bei dem Tontechniker, im Grunde lag sie aber genauso auch bei jedem Musiker, da nur aus dem gemeinsamen Achten aufeinander ein großes Ganzes werden kann.

 

Eine weitere Metapher, dass die Demokratie nicht immer ein leichtes System ist, in welchem man auch nicht passiv leben kann, welches allerdings durch eine aktive Teilhabe eine ganz tolle Gemeinschaft entstehen lässt.

Copyright by Merg


In Between & Friends "Summers Night X-mas"

Zusammen mit unseren Freunden von "In Between" haben wir am 19.06. endlich unsere langersehnte und fest etablierte "Silent Night" nachholen können. Passend zur Jahreszeit gab es keine Weihnachtslieder, sondern nur eine bunte Mischung aus Pop, Rock und auch ein wenig Klassik.  

Copyright by Felix Dost Media


"The Wall" mit "One of these Pink Floyd Tributes" 2022

Wir haben uns nicht klein kriegen lassen!

Trotz der Corona-Krise und den dadurch ausgefallenen Konzerten ist unsere Partnerschaft mit „One of these“ nicht zerbrochen, nur ausgebremst hat sie uns. Stattdessen hat sich unsere "Floyd-Energie" angestaut und so entlud sich der Auftakt von "The Wall" am 07.05.2022 im AEF Kaarst aufgeladen und energievoll, dass es Zuschauern und Musikern unter die Haut fuhr.

Die nächsten zwei Stunden waren eine musikalisch farbenfrohe und vielfältige Darbietung von Pink Floyds bekanntem Album, in denen den Zuschauern nicht nur Drumsoli, Gitarrenriffs, Orgelzwischenspiele und hochkarätiger Gesang geboten wurde. Ein ständiger Begleiter waren bei dieser orchestralen Version wir.

Mal seichter und schon fast so gehorsam wie Schüler und dann wieder aufständisch mit jugendlichem Revolutionsgeist, bot die breite Orchestrierung mit den Arrangements von Christian Dellacher und Sascha Thiele ein ganz neues Erlebnis.

Das Resumee des Abends: Es war uns eine Freude einmal wieder gemeinsam zu musizieren. Gemeinsam mit anderen Musikern, aber auch gemeinsam für das Publikum - nicht aufzugeben und friedlich miteinander sein. Oder wie wir darüber hinaus auch musikalisch für die Gemeinschaft und Menschlichkeit einzustehen.

Es war uns wie immer ein Fest und wir freuen uns, wenn es mal wieder heißt „We don´t need no education!“ zusammen mit „One of these Pink Floyd Tributes“ - Danke.

Copyright by Klaus Stevens


Kaarster Musical Tenors

Zusammen mit den Kaarster Musical Tenors (Christian Pasztor, Felix Pelzer, Julian Taube und Tobias Leo) entführten wir am 09. und 10.10 die Zuschauer:innen in die phantastische Musicalwelt von Andrew Loyd Webber, Barry Gibb und vielen weiteren.

Nach einem glorreichen Schlachtruf nahm die "musicalische" Reise ihren Lauf. Vom sonnigen Sunset Boulevard führte die Reise über das viktorianische London von Jekyll and Hyde und die legendäre Päpstin Johanna bis in den Dschungel von Tarzan.

In der Pause machten die Zuschauer Halt in der amerikanischen Highschool und hatten noch immer den Schwung von Grease in den Knochen, bevor es nach der Pause auch schon mit dem Gastauftritt des Hamilton-Ensembles und der gleichen Energie in das sich entwickelnde Amerika weiterging.   

Und wieder hatte das Publikum noch den Reisewind in den Haaren als es über den Atlantik ins Frankreich der drei Musketiere und der großen Kathedralen weiterging. Aber nicht nur die hellen Klänge der Glocken überwogten das Forum, sondern auch die Musik der Nacht aus Phantom der Oper.    

Die musikalische Gier schien das Publikum aber noch immer zu packen und so wurde sie mit einer vampirischen Ballade gestillt, diese unstillbare Gier.

Und noch einmal reisten wir mit dem Publikum in die weite Vergangenheit. Um das Jahre 30 n. Chr. nach Gethsemani zum Abschied Jesus von seinen Jüngern.

Und trotzdem, egal wie lang die Schatten auch werden mögen, irgendwo bleibt man immer am Leben. Ganz in diesem Motto kehrten wir mit dem Publikum von dieser Reise mit "Fame" aus dem gleichnnamigen Musical ins AEF in Kaarst zurück. 

Wobei, nicht ganz... 

Zuerst mussten sie noch durch einen langen Tunnel, aber keine Sorge, ganz am Ende des Tunnels brannte ein Licht.

 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die diese zwei Konzert-Abende ermöglicht haben. Darunter natürlich unser Dirigent Christian Dellacher und die vier Arrangeure Christian Dellacher, Sascha Thiele, Frank Henn und Mark Koll.

Aber auch alle Techniker und anderen Helfer, die geplant, aufgebaut, verkabelt, gesteckt, ausgerichtet, eingestellt, abgemischt und natürlich auch abgebaut haben, gilt unser großer Dank.

Wahrscheinlich haben wir noch tausende vergessen und deshalb einfach nochmal DANKE an alle, die dieses Projekt ermöglicht haben, es war uns ein Vergnügen und wir freuen uns aufs nächste Mal.

Copyright by Momentefänger